IPTV - Unicast

IPTV Streaming über Unicast in kleinen Netzen zeichnet sich vor allem durch geringe Ansprüche an die Netzwerktechnik aus. Während bei großen Netzen mit vielen Empfängern (mehr als 20 dienen als Richtwert) Multicast Streaming die einzige Möglichkeit ist die Netzlast nicht unnötig in die Höhe zu treiben ist dies bei wenigen Empfängern nicht unbedingt erforderlich. Spielt die Gesamtlast keine erhebliche Rolle zeichnet sich das Unicast Streaming durch einfache Einsetzbarkeit in praktisch jedem Netzwerk aus. Die für das Multicast Streaming unumgängliche IGMP Funktionalität der Switches ist für Unicast Streaming nicht notwendig. Das ermöglicht Streaming mit kostengünstigen unmanaged Switches und ohne Fachkentnisse der Netzwerktechnik.

In einem Netzwerk mit wenigen Empfängern, die aber viele verschiedene Programme empfangen sollen, macht es Sinn auf Unicast Streaming kombiniert mit einer dynamischen Tuner-Allokation zu setzen. Dabei kann mit nur wenigen DVB Tunern eine große Sendervielfalt bereitgestellt werden und die unnötige Blockadee von einzelnen Tunern vermieden werden. So können für 10 Clients beispielsweise 10 Tuner vorgesehen werden, um den Extremfall, jeder Empfänger möchte ein Programm von einem anderen Transponder empfangen, abzudecken. Die Zahl der verfügbaren Sender umfasst in dieser Konstellation das gesamte Angebot der DVB-Quelle. Häufig kann die Zahl der Tuner jedoch weiter verringert werden, da zumeist mehrere Empfänger das selbe Programm schauen.

Übersteigt die Zahl der parallel aktiven Empfänger die 20 ist jedoch eine Multicast-Lösung zu bevorzugen.

Mehr Informationen zu IPTV und den jusst Network Video Produkten finden Sie über die Links in der Sidebar.